Camera Poetica

Fotografie als Medium der Poesie

"poiésie" bezeichnet alles Schaffen. Der Fotograf als Schaffender, indem er das Einzelne durch die Sensibilisierung für die Wahrnehmung von Zwischenzuständen und Schnittstellen als Individuum erkennbar macht. Der Fotograf  begibt sich in ein Reservat, welches sich bislang der öffentlichen Bilderflut verschlossen hat, in dem die Individualität noch nicht ganz verschwunden ist. Durch seine poetische Sicht erhebt sich das Objekt vom Requisit der Verlorenheit und Vergänglichkeit zum Subjekt als Personifikation der Poesie.

Vom Winde verweht

Die Sandbilder entstanden nach einer stürmischen Nacht in den weitläufigen Dünen der niederländischen Insel TEXEL.

Die Schneewehen nach den vielleicht letzten kräftigen Schneefällen in unserer Region.