Ambivalent

Die Fotografien in Uwe Pipers neuen Arbeiten konfrontieren den
Betrachter auf der einen Seite mit Themen, die bereits in sich ambivalent im Sinne von mehrdeutig, widersprüchlich oder auch zwiespältig sind, andererseits wird die Ambivalenz durch die Gegenüberstellung zweier Fotografien erst geschaffen.

Text lesen

Nichts ist so wie es scheint

Zusammenarbeit mit der Künstlerin Christa Walters

„Das was ist, könnte auch etwas anderes sein, je nachdem, wie man draufguckt.“ (Tobias Rehberger)

Text lesen

Über die Zeit

Was ist geblieben? Nichts mehr und alles. Nämlich,
Was war, das ist und wird sein, Auch gegen sich selbst.
Zuviel aber ist umsonst, Und was mir schien, Scheint nicht länger.
(Hölderlin)

Text lesen

Westerslag

Uwe und Gisela Piper

Westerslag (Paal 15) ist einer der vielen Strandzugänge auf der niederländischen Insel Texel. Bei unseren zahlreichen Besuchen immer im Winter auf diese westlichste der friesischen Inseln zieht es uns, wenn das Wetter sonnige Stunden verspricht, an diesen ziemlich versteckt hinter Texels großem Waldgebiet  liegenden Strandabschnitt. Auf dem Parkplatz befindet sich dann  der große Winterstellplatz der im Sommer säuberlich am Strand wie auf einer Perlenkette aufgereiten Strandhäuser, Strandpavillons, Surfschulunterkünfte usw. Alles steht dann dicht gedrängt und verlassen auf dem großen Platz. Ein Eldorado für uns, die immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Motiven sind: Licht und Schatten, kräftige Farben gegen die Tristesse der Winterzeit, die Surrealität der Szenerie - all das fasziniert uns immer wieder.